POLITIKER LÜGEN

oder für wie bescheuert haltet Ihr die Steuerzahler eigentlich?


Auf die Frage, wer für die Kosten der Asylsuchenden aufkommt, antwortet Julia Klöckner: "Der Steuerzahler jedenfalls nicht! Der Bund hat gut gewirtschaftet."

Solche geistig armen TypInnen müssen wir Steuerzahler ebenfalls durchfüttern. Was meint die CDU-Tante, woher der Staat, welcher so gut gewirtschaftet habe, hat dieser das Geld zum Wirtschaften? Abgepresst vom Steuerzahler - aber nur den aktiven - also von jenen Menschen, die mehr in den Steuertopf einzahlen, als herausbekommen. Politiker leben zu 100 % aus dem Steuersack.. Diese "Flüchtlinge" übrigens auch.... Korrupte Altparteien (CDU, SPD, Grüne, Linke) abwählen...

So ist das bei den Sozen: Das Geld anderer konnten die schon immer gut und gerne ausgeben. Es wird Zeit dass dieser geistige Tiefflieger aus seinem Amt entfernt wird. Am Besten rückstandsfrei. Aber erst muss der kleine Heiko noch das Recht auf freie Meinungsäußerung einkassieren. Am liebsten würde er das ganze Internet zensieren, oder wäre Propagandaminister der Linksfaschisten, jedenfalls hat er schon die Größe eines Herrn Goebbels. Rein von der Statur.

Die politischen Lügen sind notwendig, um die politische Korruption, die eigene Vorteilsnahme und die Verteilung von politischen Gefallen an Lobbygruppen, die besonders gut zahlen, zu verdecken und die Inszenierung ist notwendig, um die politischen Lügen nicht ans Tageslicht kommen zu lassen, um die Vorderbühne der politischen Darsteller, wie Erving Goffman es wohl formuliert hätte, vom Schmutz, Schmuddel und miesen Geschäft der Hinterbühne freizuhalten.

Das Erstaunliche an der Politik ist nun, dass es politischen Akteuren immer besser zu gelingen scheint, ihre politischen Lügen zu verbreiten, so gut, dass die Lügen immer offener, immer unverschämter werden, so dass sich die Frage stellt: Wie viel Lügen verträgt die Gesellschaft?